1000 Besucher beim großen Jubiläum

Montag, den 25. Oktober 2010 um 18:54 Uhr

Riedelsbach. Der Link‘n Hof in Oberriedelsbach lud zum Tag der offenen Tür ein. Rund 1000 Neugierige besuchten die Familie Mößthaler, schauten sich die neuen Blockhäuser, Ferienwohnungen und den Wellnessbereich an, besuchten Minischweine, Zwergpferdchen, Hasen, Haflinger, Esel und Ziegen, nahmen am Flohmarkt oder Kinderschminken teil oder setzten sich zu Kaffee und Kuchen oder deftigen Sachen in die Einfahrt der neu erbauten Stallungen, um zu plaudern. Der Reinerlös ging an die Kinderkrebshilfe. Und selbst Petrus hatte ein Einsehen und belohnte die Gäste aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums und der Weihe der Blockhäuser mit einem fast tadellosen Fernblick.

Bürgermeister, Landrat, Tourismus- und Bankenvertreter sowie Freunde, Gäste und Verwandtschaft gaben sich die Ehre und feierten gemeinsam mit Pfarrer Günther Sondorfer einen Gottesdienst.

„Vor 20 Jahren kamen die ersten Sommerfrischler zu uns herauf“, erzählt Ludwig Mößthaler. Da brauchte man natürlich auch einen Namen. „Link“ hieß der Hof schon immer, aber warum, wusste keiner so genau, bis der Hausherr recherchierte. Bereits 1833 wurde eine Blockhütte von Raimund Link an Josef Mößthaler übergeben. Das Stammhaus wurde dann 1874 gebaut. Dass die Vorfahren aus Südtirol kamen, vielleicht als Sträflinge hierher versetzt wurden und sich durch das Roden von ein paar Tagwerken ihre Freiheit erarbeitet haben, kann Mößthaler nur vermuten. Trotzdem behielt das Anwesen den Hausnamen bei, münzte ihn in Link‘n Hof um und schon war der Bio-Bergbauernhof getauft. „Mit einer Ferienwohnung haben wir angefangen“, erzählt Mößthaler. Nach und nach mussten die Hennen und die Kühe umziehen und aus ihren einstigen Stallungen wurden neue Wohnungen, die auch heute noch „Hennenstall“ oder „Kuhstall“ heißen. „Wir nannten uns Wohlfühlbauernhof, damit sich die Kinder bei uns Wohlfühlen, aber wir mussten auch etwas für die Eltern schaffen.“ Jetzt bieten sie einen Wellnessbereich an, obwohl das Hauptaugenmerk immer auf „Urlaub auf dem Bauernhof“ liegt.

Sein besonderer Dank galt seiner Frau Lydia, dem „guten Geist des Hofes“. Dem „verehrten Link‘nhofbauer“ gratulierte stellvertretender Landrat Helmut Behringer und zeigte sich beeindruckt vom Geschaffenen: „Die Gemeinde kann sich schon sehr freuen, dass sie so ein Haus hat. Es ist ein sehr guter Werbeträger und das für den ganzen Landkreis.“ Auch 2. Bürgermeister Wilhelm Sitter findet, dass die Mößthalers ein Leuchtturm für den Tourismus sind: „Mit dem Hof und dem Campingplatz, als zweites Standbein, zeigt ihr, was möglich ist, wenn man Visionen hat und sich reinhängt.“

Erhalten haben die Mößthalers auch zwei Mal die Auszeichnung „Ferienhof des Jahres“. „Und das bundesweit“, wie Christel Kolloch, Hauswirtschaftsdirektorin i. R., die immer noch als Bewerterin für das Gütesiegel DLG unterwegs ist, betont. „Damit werden Fleisch, Futtermittel und ganz besondere Urlaubsunterkünfte ausgezeichnet“, erzählt sie den Gästen. Sie kenne viele Betriebe, aber dieser hier sei unschlagbar.

Auf 960 Metern Höhe liegt der Link‘n Hof und das bringt auch die derzeitigen Gäste, allen voran Ludger Wesling aus Mülheim an der Ruhr, in Reimform ins Schwärmen: „Wir sind eine ganze Gruppe, zusammengerechnet kommen wir seit 20 Jahren auf den Hof und das wird sicher auch die nächsten zwanzig Jahre so bleiben.“

Pfarrer Günther Sondorfer weiht dann den Hof und seine neuen Blockhütten und er erbat den Segen „für alle, die hier Urlaub machen und für alle, die hier leben und arbeiten!“ - ds

Quelle: PNP, Ausgabe vom 22.10.2010

 

 

Kontaktinfo

Telefon - Link'n Hof im Bayerwald +49(0)8583-883
Email - Link'n Hof im Bayerwald info@Linknhof.de

Schnell, kurz & bündig

Email:
Name:
Ihre Mitteilung: